Kategorien
Wassersport

Checkliste für die Wassersportsaison 2021

Es wird auch 2021 eng auf unseren Seen, Flüssen und Binnenwasserstraßen zugehen. Eine unverbindliche Checkliste für die Bootssaison 2021.

Was gibt es hier zu lesen?

Diese kleine und einfache Checkliste für die Wassersportsaion 2021 gibt Hinweise zu Arbeiten vor dem Saisonstart.

Das Reisen 2021 wird vermutlich ähnlich schwierig wie im letzten Jahr. Corona bedingt herrschen an vielen Urlaubsorten Einschränkungen. Bei der Buchung eines Hotels oder Pauschalreise, kann man sich nicht sicher sein, ob man seinen Urlaubsort erreicht. Im Falle der eigenen Erkrankung leistet wenigstens eine Reiserücktrittsversicherung, bei krankheitsbedingter Stornierung auch durch Corona. Was liegt da näher als das eigene Boot, um den Urlaub auf dem Wasser zu verbringen.

Es wird also auch 2021 wieder eng auf unseren Seen, Flüssen und Binnenwasserstraßen zugehen. Die kommende Bootssaison will daher gut vorbereitet sein. Der letzte Schnee ist geschmolzen und die neue Wassersportsaison beginnt in Kürze. Für die Bootsbesitzer und vielen Einsteiger in den Wassersport, eine kleine unverbindliche Checkliste, um sich für die neue Bootssaison vorzubereiten.

Die Checkliste für die Wassersportsaison 2021 beginnt mit dem Abdecken der Winterplane

  • Nach dem Abdecken der Winterplane die Bilge auf einen Wassereinbruch prüfen. Ist durch Schnee oder Regen Wasser eingedrungen? Ist alles trocken und hat sich kein Schimmel gebildet? Falls es einen Wassereinbruch gab, sollten Pumpen, Schalter oder Ventile auf Schäden durch Eisbildung geprüft werden.
  • Prüfung von Schläuchen mit besonderen Augenmerk auf Risse und lockeren Sitz. Wenn diese unter der Wasserlinie liegen, sind schadhafte Stellen riskant. Stellt man beim Biegen oder Drehen Risse und poröse Stellen fest, empfiehlt sich ein Wechsel. Benzinleitungen bei Außenbordern ebenfalls in die Prüfung mit einbeziehen.
  • Vorhandene Dichtungen an Luken und Fenstern auf richtigen Sitz und Dichtheit prüfen. Hier hilft bei der Prüfung ein Wasserschlauch. Undichte Stellen an Fenster und Luken können manchmal mit Vaseline, Sikaflex oder ähnlichen Werkstoffen wieder abgedichtet werden.
  • Eine große Gefahr bei Segelbooten betrifft den Mastbruch. Das Rigg ist ein fragiles und komplexes System. Eine regelmäßige Wartung von stehenden und laufenden Gut ist obligatorisch.
  • Kabel, Klemmen und Verbinder auf Korrosion und festen Sitz prüfen. Schadhafte Kabel und Klemmen austauschen. Die Pole der Bootsbatterie freuen sich auf ein maßvolles Einfetten. Für den Korrosionsschutz elektrische Kontakte säubern und leicht mit Polfett behandeln. Die elektrischen Anlagen und die Bootsbeleuchtung auf Funktion prüfen.
  • In der Regel überwintern Boote an Land. Gelegenheit das Unterwasserschiff einer Prüfung zu unterziehen. Entsprechend der Bauart und des Materials (GFK, Stahl oder Holz), das Unterwasserschiff nach Schäden untersuchen. Gibt es kleine Wölbungen oder Blasen bei GFK-Booten, dann besteht Verdacht auf Osmose. Abplatzungen von Farbe am Unterwasserschiff eines Stahlrumpfes können die Ursache für Rost sein. Beschädigte Stellen vor dem Einwassern reparieren und den Unterwasseranstrich erneuern.
  • Tauwerk und Leinen nicht erst beim Einwassern prüfen. Gerade Anbinder sind starken Belastungen ausgesetzt und sollten sicherheitshalber rechtzeitig gewechselt werden.

Hält das Tauwerk und die Anbinder?

Tauwerk Anbinder und Leinen sollten für ein gutes Handling geschmeidig sein und keine mechanischen Beschädigungen aufweisen. Man kann versuchen Leinen und Tauwerk mit Feinwaschmittel bei ca. 30-40 Grad zu waschen, damit sie wieder geschmeidig werden. Bleiben Taue und Leinen nach dem Waschen allerdings hart und spröde, besteht Bruchgefahr. Es empfiehlt sich ein Austausch der Taue, Leinen und Anbinder.

Eine gute Wartung dankt der Motor mit einer pannenfreien Wassersportsaison

Den Motor aus dem Winterschlaf holen und auf die Wassersportsaison vorbereiten. Gerade im Frühjahr sollte man sich rechtzeitig um eine Durchsicht in einer Motorenwerkstatt kümmern.

  • In Kraftstofftanks kann sich über Winter Kondenswasser bilden. Eingebaute Kraftstoff-Wasserabscheider prüfen und leeren, um sicher zu gehen, dass kein Wasser im Tank ist. Alternativ etwas Kraftstoff aus dem Tank in ein durchsichtiges Glas abfüllen und längere Zeit stehen lassen. Trübt sich Diesel ein, ist dieser sehr wahrscheinlich mit Wasser versetzt. Bei Benzin sollte sich möglichst kein Wasser am Boden bilden. Ob Bindemittel aus dem Handel oder ggf. etwas Spiritus (bei Benzin) das Problem beheben, hängt von der Wassermenge im Tank ab.
  • Bei Booten mit Z-Antrieb unbedingt die Manschette auf Risse, Knickstellen, Muschelbefall und poröse Stellen prüfen. Im Zweifelsfall die Manschette wechseln, denn ein Wassereinbruch kann hohe Schäden Verursachen. Die Boots- und Yachtkaskoversicherung deckt solche Schäden zwar ab, prüft im Schadenfall aber unter Umständen auch die Wartung der Manschette.
  • Wasser im Getriebe von Außenbordmotoren können im Winter durch das Gefrieren Schäden verursachen, die erst im Frühjahr bemerkt werden. Gibt es am Getriebe Risse oder Spuren von frischen Flecken, die auf undichte Stellen hinweisen? Abgenutzte Opferanoden müssen ausgetauscht werden.
  • Vor dem Start in die Wassersportsaison empfiehlt sich ein Blick in das Handbuch des Motorenherstellers. Hier finden sich Wartungshinweise und Wartungsintervalle, damit die Wassersportsaison nicht aufgrund von Wartungsmängeln durch einen schweren Motorschaden verkürzt wird.

Prüfung der Bootspapiere für die Wassersportsaison 2021

Zur Checkliste für die Wassersportsaison 2021 zählt auch ein Blick in die Bootspapiere und Versicherungsunterlagen. Sind Bootsführerschein, Funkzeugnis und ggf. Nachweise (z.B. für die Wartung der Flüssigkeitsgasanlage) vorhanden und gültig? Entspricht der Versicherungsschutz für die Bootsversicherung (Bootshaftpflicht und Bootskasko) dem aktuellen Zustand und den Erfordernissen? Haben Sie einen Trailer oder ein Beiboot angeschafft und sind diese Anschaffungen im Versicherungsschein berücksichtigt?

Boots- und Yachtversicherungen

Die Boots- und Yachtversicherung ersetzt Schäden im Zusammenhang Beschädigungen am Boot und Motor. Sie schützt vor hohen Kosten bei Diebstahl, Kollision, Brand und Schäden an fremden Eigentum. Einen guten Überblick zur Bootsversicherung erhält man auf der Seite der Allianz Bootsversicherung mit einem Vergleich der Bedingungen von Bootshaftpflicht und Bootskasko. Als aktiver Wassersportler findet man mich in meiner Freizeit beim MC Grünau e.V. im Dahme-Spree-Revier oder wochentags in meiner Allianz Agentur in Berlin-Tegel oder Hoppegarten.

Uwe Springborn Allianz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre IP-Adresse wird anonymisiert. Für einen Kommentar bitte die Datenschutzbestimmungen bestätigen.