Über mich, Fotos, Reisen und Wassersport

Warum diese Seite?

Fotos, Reisen, Wassersport oder die Dinge, für die ich mich in meiner Freizeit interessiere. Reisen ohne Fotos, Wassersport und speziell Motorbootrennsport ohne die Kamera dabei zu haben, schwer vorstellbar. Irgendwie gehören die Begriffe für mich zusammen.

Uwe Springborn

Fotos / Fotografie

Wer hat Lust in eine Arbeitsgemeinschaft für Fotografie einzutreten, hieß es in meiner Schulzeit. Für die ersten Gehversuche musste eine alte Zeiss Ikon (Baujahr vermutlich 1930-1940) mit einem Objektiv Carl Zeiss f3,5 / 7cm (70mm) Tessar herhalten. Für den Leiter dieser AG, einem Fotojournalisten war die Kamera mit dem 6×9 cm Format Mitte der 70-iger ein Highlight und für mich eher peinlich. Um mit der damals modernen Technik (Pentacon MTL oder Exa 1A), mit denen einige Mitschüler aufwarteten mitzuhalten, gab es den Tipp: „Konzentriere Dich auf das Motiv und versuche mit einem anderen Blick die Szene abzulichten.“ Quintessenz: Technik hilft, macht allein aber keine guten Fotos!
Aktuell nutze ich eine Lumix G9 mit verschiedenen Objektiven. Die damals erlernten Grundlagen in der Arbeitsgemeinschaft der Schule helfen mir trotz moderner Technik noch immer bei meinem Hobby Fotografie.

Zeiss Icon mit Tessar f3,5 7cm

Reisen

Zählt man bei den Reisevorbereitungen noch die Tage bis zum Reisebeginn, ist die Urlaubsreise meistens schneller zu Ende als es einem lieb ist. Leider verblassen dann auch viele detaillierte Erinnerungen ziemlich schnell. Abhilfe schafft ein Tagebuch oder eben die moderne Form des Blog’s. Angefangen hat alles mit dem Bericht „5000 km durch Kanada“. Knapp 2 Monate nach Buchung der Reise erkrankte eine Bekannte sehr schwer. Sie und Ihr Mann mussten die Reise wieder stornieren. Mehr darüber im Prolog dieser Reise.
Mit den Reiseberichten bleiben eigene Erinnerungen wach und vielleicht hilft es dem einen oder anderen Leser bei den Vorbereitungen für die eigene Reise.

Tipi in der Prärie von Montana

Wassersport

Nein, ich sitze nicht selbst im Rennboot, aber das Foto stammt von mir und wurde bei der letzten WM der 175-er Klasse in Dessau auf dem Kornhauskurs aufgenommen.
Ich schreibe in dieser Rubrik zu den Themen Wassersport, aber der Reihe nach.
Am Anfang stand wie bei vielen der Wunsch der Eltern: „Das Kind muss schwimmen lernen!“. In der Folge war das Stadtbad Oderberger Straße in Prenzlauer Berg nach den ersten Schwimmversuchen und dem anschließenden Sportschwimmen im Verein, einer der am meisten besuchten Orte. Mit dem Umweg Rettungsschwimmer auf der Insel Werderchen im Dahme-Spree-Revier, zog es mich dann auf das Wasser. Seit dieser Zeit bin ich aktiv beim Motorwassersport und inzwischen Vorsitzender vom Motorwassersportclub Berlin-Grünau e.V. (MC Grünau).

Lauf zur WM Klasse O-175, Rene Behnke (GER) (109).

Wassersport und Versicherung

Beruflich bin ich seit 28 Jahren mit der Allianz Versicherung verbunden und betreibe eine eigene Versicherungsagentur der Allianz Versicherung in Berlin-Tegel mit Zweitbüro in Hoppegarten. Als aktiver Wassersportler verfüge ich über Erfahrungen bei Fragen zur Bootsversicherung und Yachtversicherung für Motorboote, Segelboote oder das Hausboot bzw. Floating Home und arbeite mit der Allianz Esa zusammen.
Ich stehe für hervorragenden Service und transparente Informationen bei der Beratung von Privatkunden und Geschäftskunden. Weitere Informationen zu Versicherungen für die Region Reinickendorf, Tegel und Umland sowie Hoppegarten, Köpenick und Umgebung finden sich auf meiner beruflichen Internetseite:
www.allianz-springborn.de

Uwe Springborn Allianz