Kategorien
Reisen Sonstiges

Nova Scotia, wir kommen – nur später

Halifx, Digby, Tatamagouche, Cheticamp, Ingonish, Baddeck, Liscomb – Nova Scotia, wir kommen – nur später, denn Covid-19 hat unsere Reisevorbereitungen abruppt gestoppt.

Eine weltweite Reisewarnung konnten wir uns bei Buchung der Reise Ende Dezember 2019 beim besten Willen nicht vorstellen. Selbst Anfang März 2020 waren wir noch optimistisch, im Juni 2020 Land und Leute im Osten Kanadas kennen zu lernen. Die kanadische Regierung hat nun zur Eindämmung der Corona-Epidemie entschieden, die Grenzen für den Tourismus bis voraussichtlich Ende Juni zu schließen. Schade, aber was soll’s! Wir trösten uns, dass die Pandemie uns nicht vor Ort überrascht hat.


Mal schauen wie es weiter geht. Die Flüge sind bezahlt, aber wir hoffen auf eine kulante Regelung seitens der Fluggesellschaft, denn irgendwann wird diese Pandemie kein Thema mehr sein und wir können nach Halifax abheben. Bis dahin blicken wir zurück und Blättern in alten Fotos.

Kategorien
5000 km Kanada

5000 km durch den Westen von Kanada – Resümee

Ein letztes Hallo an unsere Fangemeinde! Nun sind wir wieder zu Hause und unsere schöne Reise „5000 km durch den Westen von Kanada“gehört leider schon der Vergangenheit an. 🙁

Jetzt gilt es tapfer zu sein, alles in der Erinnerung abzuspeichern und sich auf ein nächstes Mal zu freuen. Aber nun nochmal kurz zurück zum letzten Tag in Vancouver:

Nachdem wir alle Sachen für die Rückreise gerafft und verstaut hatten, sind wir zu einem abschließenden Besuch nach Granville Island aufgebrochen.

Granville-Island

Dort haben wir die uns noch verbleibende Zeit bis zum Abflug verbracht, sind über den Farmer`s Market gelaufen und haben in der warmen Sonne am False Creek gesessen.

Farmers Markt Granville Island

Um 13:00 Uhr Ortszeit (22:00 MESZ) ging es los zum Flughafen, schließlich mussten wir ja noch unseren Ford Explorer wieder abgeben. Schade, er war ein praktisches Gefährt und hatte uns über diese 24 Tage sehr treue Dienste geleistet. Um 16:40 Uhr war dann „Take off“ für unseren A340-600 nach Frankfurt. Die Family konnte uns pünktlich am Freitag Nachmitag (25.9.) in TXL in Empfang nehmen.

Flughafen Vancouver

Abschließend danken wir Euch für Euer großes Interesse an unserem Blog. Das habt Ihr uns jedenfalls mit weit über 400 Klicks in den zurückliegenden Tagen reichlich bewiesen.
Auch Sylvia und Uwe, die der Hauptgrund für uns waren, den Blog überhaupt anzulegen, haben unseren Reiseverlauf fleißig mitverfolgt.
Unser Dank gilt an dieser Stelle aber auch noch einmal Alternativ-Tours (Dr. Ulrich Finke und Tanja Lindemann), die diese kontrastreiche Reise für uns zusammengestellt und bearbeitet haben. Sie haben uns damit einen interessanten und sehr abwechslungsreichen Reiseablauf ermöglicht und uns an Orte gebracht, die wir ohne ihre Mitwirkung nicht gefunden hätten.

Somit verabschieden wir uns an dieser Stelle – bis zur nächsten Reise.
LG Marlis & Uwe

Ein wenig Statistik muss auch sein

Zurückgelegte Kilometer: 5.566 km

Beste Unterkunft
Hotel: Queen Victoria Hotel in Victoria
Lodge: Middle Beach Lodge in Tofino
Bed & Breakfast: Cedar Heights B&B in Cranbrook
Größtes Abenteuer Unterkunft: Lodgepole Tipi Village in Browning (MT)

Schönste StreckeIcefields Parkway in den Rockies (Alberta)

Interessanteste Ortschaft
mit den wenigsten Einwohnern: 
Hyder in Alaska

Weinempfehlung: Haynes Barn (Merlot Cabernet 2006), Ganton&Larsen Prospekt Winery – Okanagan Valley –

Bierempfehlung: Sleeman Honey Lager aus dem Brewing Pub in Jasper

Kategorien
5000 km Kanada

Start und Ziel in Vancouver

So ihr Lieben, wir sind am Start und Ziel in Vancouver – die Reise neigt sich ihrem Ende. 🙁 Von Victoria haben wir uns heute früh zunächst mit einem Besuch des Parlamentsgebäudes im City Center und später im Butchart`s Gardens verabschiedet. Da im Regierungssitz von British Columbia heute ein normaler Arbeitstag war, konnten wir leider nicht in alle Räumlichkeiten hineinschauen, so wie sonst am Wochenende.

Danach ging es geradewegs hinaus aus der Stadt zu Butchart`s Gardens. Diese phantastischen Gärten präsentierten sich (genau wie vor acht Jahren) in einer unbeschreiblichen Farbenpracht, so dass uns nichts weiter übrig blieb, als uns mit geschätzten über 100 Fotos (bestimmt von jeder einzelnen Blume) auszutoben. Fragt sich, wer die sich später nochmal angucken wird? Trotzdem, der Herbst liefert in B.C. ein tolles Farbenspiel!

Kategorien
5000 km Kanada

Wir sind in Victoria (Capital of B.C.)

Der Abschied von Tofino fiel uns bei den derzeitig vorherrschenden Sommertemperaturen von bis zu 28°C sehr schwer. Wie gerne hätte man hier noch einige erholsame Tage am Pazifikstrand verbracht, aber unser Plan sah heute die Weiterfahrt nach Victoria (Capital of B.C.) vor.

Auf der Strecke dorthin gab es wieder einige nette Zwischenstopps. So unter anderem an einem schönen Wasserfall am Wegesrand, in Duncan, der Stadt der Totempfähle und am Ende des Weges, natürlich als heutiges Highlight, Victoria (die very britishe) Hauptstadt von British Columbia. So schaut Euch also unsere Bilder an und genießt mit uns.

Auf dem Weg zurück nach Vancouver werden wir morgen hoffentlich ein paar tolle Blumenbilder aus den Butchart`s Gardens für Euch einfangen können. Auf den Besuch dieser Gärten warte ich (Marlis) schon die ganzen acht Jahre seit dem letzten Mal. Also bleibt schön gespannt, was wir morgen zu berichten haben. Bis dahin!

LG Marlis & Uwe

Kategorien
5000 km Kanada

Sommer in Tofino – Bearwatching im Pacific RIM NP

Nachdem uns Kanada und Alaska (in Montana hatten wir ja Glück) bisher null Bären geliefert haben, sind wir heute früh um 7 a.m. zum letzten Versuch durchgestartet und haben die ultimative Bearwatching-Tour unternommen. Bei eisiger Kälte (ausgestattet wie zur Polar-Expedition) sind wir mit drei anderen Pärchen auf ein Schnellboot gestiegen und damit durch die Fjorde im Tofiner Umland geprescht. Dass bei der Lautstärke logischerweise kein Bär am Strand auf uns wartet, war ja wohl klar.

Danach hieß es erstmal frühstücken und sich wieder aufwärmen, was uns aber bei dem sich andeutenden Sommertag recht schnell gelang. Es folgte eine schöne Wanderung durch den Pacific Rim National Park und seinem uralten Regenwald. Die warmen Temperaturen von bis zu 24°C  verbrachten wir am Pazifikstrand, kletterten auf Felsen herum und schauten den Surfern zu. Ein schöner Sommertag also, den wir abends wieder mit einem guten Seafood-Essen in Tofino vollendeten. Morgen geht es weiter nach Victoria (Hauptstadt von British Columbia) ganz im Süden von Vancouver Island. Das wird unsere vorletzte Station sein.

Also see you und vielen lieben Dank nochmals für die vielen Glückwünsche, die von Euch zu mir herübergeschwappt sind!

LG Marlis & Uwe

Kategorien
5000 km Kanada

Wir fahren auf dem Highway No. 4 bis nach Tofino

Und so sind wir also vormittags in diesen, nach längerer Nebel- und Regenzeit, herrlichen Sonnentag hineingestartet. Zunächst ging es ca. 110 km (mit mehreren Fotostopps) die südöstliche Küste von Vancouver Island (Oceanside Route) hinunter, heute von uns mal – Sunshine Coast – genannt. Kurz vor Parksville beginnt dann der Highway No. 4, über den man dann die Insel einmal ganz von Ost nach West überquert.

Auf der Hälfte der Strecke liegt ein schönes Regenwaldstück – Cathedrale Grove. Dort sind wir dann auf eine anderthalb stündige Wanderung gegangen und haben uns von den inzwischen 21° C Temperatur „abgekühlt“. Nachmittags in Tofino musste dann erstmal unser Hotel erkundet werden.

Die “Middle Beach Lodge“ liegt am Pacific Rim National Park und so schauen wir direkt auf den Pazifik und haben nun zwei herrliche Nächte das Meeresrauschen in den Ohren. Fernsehen gibt es hier im übrigen nicht. Man hört nur sich selbst und das Meer. Wunderschön!

Meinen Geburtstag haben wir dann mit einem zünftigen Seafood im Shelter-Restaurant in Tofino ausklingen lassen. Ein rundherum toller Tag! Morgen dann neue Erlebnisberichte.

LG Marlis und Uwe

Nach oben ↑